Zum Inhalt springen
Joyn
Suche
Mein Account

Tour de France

Das Radsport-Highlight des Jahres: Am 26. Juni startet die Tour de France 2021. Alle Etappen live im TV findest du täglich im Sportbereich auf Joyn. Auch Relives der Etappen sind nach Start des Events verfügbar.

Wer fährt in Gelb nach Paris?

Tour de France live und kostenlos im TV auf Joyn

Ende Juni 2021 richten sich wieder alle Augen nach Frankreich. Dann startet die 108. Tour de France, das wichtigste Sportereignis des Jahres für viele Franzosen und eines der wichtigsten Sport Events weltweit. Das bedeutendste Radrennen der Welt ist die Tour auf jeden Fall, noch vor dem Giro d'Italia und der Spanien-Rundfahrt Vuelta a Espana. Sie wurde 1903 von der französischen Zeitung L’Auto, aus der nach dem 2. Weltkrieg die berühmte Sportzeitschrift L’Équipe hervorging, ins Leben gerufen. Die Tour de France war das erste Etappenrennen des Radsports und wurde nicht zuletzt aufgrund ihrer harten Anforderungen an die Fahrer schnell weltberühmt. 

Zu Beginn mussten die Radfahrer etwa noch regelmäßig Etappen mit einer Distanz von 400 km meistern. Später festigten extrem harte Bergetappen den Mythos des Rennens als “Tour der Leiden”.
Doch was macht die Tour de France bis heute so besonders? Neben der schier unmenschlichen Anforderungen an die Teilnehmer der Radsport-Rundfahrt ist sicher der Enthusiasmus und die Leidenschaft der Franzosen für den Tour-Mythos ausschlaggebend. Vor der Corona-Pandemie jubelten jedes Jahr weit über zehn Millionen Menschen am Straßenrand ihren Helden zu. TV-Sender berichten durchgängig, Unterkünfte sind Monate im Voraus ausgebucht. Gemeinden, die den Zuschlag für eine Etappe bekommen haben, lassen Straßenabschnitte extra für die Tour modernisieren - ganz Frankreich ist wie gebannt von dem alljährlichen Spektakel.

Gelbes Trikot von Doping-Betrüger Lance Armstrong beschmutzt 

Die Tour de France honoriert die Leistungen der Fahrradfahrer durch verschiedene Wertungen. Der Gesamtführende des Straßenrennens trägt traditionell das mystische Gelbe Trikot. Es gibt zudem die Punktewertung, dessen Führender das Grüne Trikot sein Eigen nennen darf. Punkte bekommen die Fahrer durch Etappensiege und innerhalb der Strecke eingebaute Bewertungen von Sprints. Der beste Fahrer von Bergetappen darf sich das gepunktete Trikot überstreifen. Neben diesen wichtigsten Wertungen gibt es noch das Weiße Trikot für den besten Nachwuchsfahrer und die Rote Rückennummer für den von einer Jury bestimmten kämpferischsten Fahrer. Apropos Rückennummer: Das in der Gesamtwertung führende Team trägt gelbe Rückennummern und darf gelbe Helme tragen.
Die Gesamtwertung ist eindeutig die prestigeträchtigste Wertung der Tour de France. Rekordhalter war hier Lance Armstrong. Dem US-Superstar wurden seine sieben Gesamtsiege von 1999 bis 2006 jedoch aberkannt. Lance Armstrong wurde 2012 nach jahrelangem Verdacht systematisches Doping nachgewiesen, er gilt seit Aufdeckung des Doping-Skandals als der größte Betrüger der Sportgeschichte. 
Somit sind Jacques Anquetil (Frankreich, in den Sechziger Jahren), Eddy Merckx (Belgien, in den Siebziger Jahren), Bernard Hinault (Frankreich, in den Siebziger und Achtziger Jahren) und Miguel Indurain (Spanien, Anfang der Neunziger Jahre) mit jeweils fünf Gesamtsiegen die Rekordhalter. Deutsche Radfahrer sucht man in den Bestenlisten vergeblich. Jan Ullrich konnte 1997 das Gelbe Trikot als einziger Deutscher gewinnen. Sein Triumph steht leider ebenfalls unter Dopingverdacht.

Tour de France 2020 überschattet von Corona

Die Corona-Pandemie 2020 war wie für die ganze Welt auch für die Tour-Organisatoren ein großer Schock. Statt traditionell im Juli wurde die Tour de France 2020 erst Ende August und September ausgetragen. So blieb den Franzosen immerhin eine Tour ohne Zuschauer erspart, nachdem zuvor eine “Geistertour” im Gespräch war. Die Teams und Fahrer wurden strikt separiert, wodurch Infektionen mit Covid-19 verhindert werden konnten. 

Trotz der Störfeuer konnte sich am Ende der Slowene Tadej Pogačar vom UAE Team Emirates den Gesamtsieg und somit das Gelbe Trikot sichern. Die Zuschauer bekamen vor der Schlussetappe nach Paris ein Herzschlagfinale geboten, Pogačar siegte mit 59 Sekunden denkbar knapp vor seinem Landsmann Primož Roglič von der Jumbo-Visma Mannschaft. Roglič fuhr zuvor lange in Gelb und verlor seinen Vorsprung erst mit dem Bergzeitfahren der 20. Etappe an Pogačar. 

Tadej Pogačar gelang außerdem der Sieg der Bergwertung und das Weiße Trikot als bester Nachwuchsfahrer gewann er auch. Der Ire Sam Bennett (Team Deceuninck-Quick-Step) sicherte sich bei der Tour de France 2020 das Grüne Trikot, Marc Hirschi (Team Sunweb) aus der Schweiz wurde zum kämpferischsten Teilnehmer gekürt. 
Emanuel Buchmann und Egan Bernal verzichten auf Tour-Start
Aus Zuschauersicht lässt sich nur hoffen dass die Tour de France 2021 ähnlich spannend wird. Einen Wermutstropfen gibt es allerdings schon vor Beginn: Wenige Tage nach Tour-Ende starten schon die Radwettbewerbe bei Olympia in Tokio. Deshalb haben einige Radprofis wie die deutsche Hoffnung Emanuel Buchmann Team Bora-hansgrohe) oder der Sieger der Tour de France 2019, Egan Bernal (Team Ineos Grenadiers), ihre Teilnahme an der Tour 2021 abgesagt.

Für alle Teilnehmer hat es auch die Tour de France 2021 in sich. Nach der ersten Etappe, französisch Grand Départ genannt, mit dem Start in Brest und einer hügeligen Strecke nach Landerneau, warten weitere 20 Etappen auf die Fahrer. Die zweite Etappe von Perros-Guirec nach Mur-de-Bretagne ist ebenfalls noch hügelig, anschließend warten mehrere Flachetappen. Die 5. Etappe ist das wichtige Einzelzeitfahren. Nach einer weiteren Flachetappe geht es in die Alpen. Nach drei anspruchsvollen Bergetappen mit unter anderem einer Bergankunft auf dem Grand Colombier bekommen die Fahrer einen Ruhetag. 

Radprofis müssen zwei Mal über den legendären Mont Ventoux

Diesen werden die Radprofis auch brauchen, denn nach einer weiteren Flachetappe müssen sie bei der 11. Etappe gleich zwei mal den legendären Mont Ventoux bezwingen. Nach weiteren Stationen wie dem schönen Städtchen Saint-Paul-Trois-Chateaux geht es Richtung Pyrenäen. Hier warten zahlreiche Berge der höchsten Kategorie. Hervorzuheben ist die 17. Etappe: An deren Ende lauert ein 16 Kilometer langer Anstieg mit neun Prozent Steigung zur malerischen Gemeinde Saint-Lary-Soulan auf dem Berg Col du Portet. Spätestens nach dieser Bergankunft sollte sich in der Gesamtwertung die Spreu vom Weizen trennen. Falls nicht, wird in der 20. Etappe im Zeitfahren die Tour entschieden.

Anschließend geht es wie jedes Jahr in der letzten Etappe, bei der das Gelbe Trikot traditionell nicht mehr angegriffen wird, zum Champs-Élysées in Paris. Insgesamt müssen die Radprofis dieses Jahr 3383 Kilometer fahren, wobei einige Tour-Klassiker wie Belles Filles oder La Tour-du-Pin umfahren werden.

Topfavoriten Tadej Pogačar und Primoz Roglic

Welche Fahrer sind bei dieser Strecke Kandidaten für den Tour-Sieg? Die beiden Slowenen Tadej Pogačar und Primoz Roglic sind auf jeden Fall stark einzuschätzen und die Topfavoriten. Auch Wout van Aert, Roglics Teamkollege bei Jumbo Wismar, ist einiges zuzutrauen. Zumal die beiden mit Tom Dumoulin noch über einen starken Helfer verfügen. 

Der Giro-Sieger 2020, Tao Geoghegan Hart (Team Ineos Grenadiers) verzichtete für die Tour in diesem Jahr auf seinen Start in Italien und will sich voll auf Frankreich konzentrieren. Der Brite ist ebenfalls stark einzuschätzen, zumal seine Mannschaft mit Richie Porte und Adam Yates erfahrene Tour-Fahrer hinzubekommen hat. Kapitän von Ineos Grenadiers ist allerdings der Brite Geraint Thomas, der nach seinem Tour-Sieg 2018 ebenfalls nochmal angreifen will. 

Mit Chris Froome hofft ein weiterer Brite und Tour-Sieger auf einen weiteren Triumph. Froome könnte bei einem Erfolg sogar mit den oben genannten Rekordsiegern gleichziehen. Ob er wirklich ein Kandidat für Gelb ist, muss sich nach langer Verletzungspause und holprigem Start bei seiner neuen Mannschaft Israel Start-Up Nation aber erst noch zeigen. 

Aus deutscher Sicht ist nach der Tour-Absage von Emanuel Buchmann sicher Teamkollege Maximilian Schachmann am stärksten einzuschätzen. Allerdings ist noch nicht sicher ob Schachmann nicht auch seinen Tour-Start absagt, weil er ebenfalls lieber bei Olympia starten will. Teamkollege Peter Sagan ist dagegen auf jeden Fall dabei. Der Sprint-Spezialist aus der Slowakei ist aber ein Kandidat für das Grüne Trikot, das der Radprofi bereits sieben Mal gewinnen konnte. 

Schau die Tour de France im Livestream von Eurosport auf Joyn

Ob Star oder Neuentdeckung - wer tatsächlich Tour-de-France-Sieger 2021 wird, erfährst du auf jeden Fall auf Joyn. Hier kannst du im Eurosport Live-Stream jede Etappe online live und im Free-TV anschauen. Falls du mal keine Zeit für TV-Termine hast und eine Live-Übertragung im Fernsehen verpasst hast, kannst du die Frankreich-Rundfahrt auch als Relive oder Highlight Video verfolgen. Sämtliche Tour de France Livestreams der Etappen, alle Videos zur Tour de France und natürlich jede Menge andere Livestreams und Highlight Videos aus der Welt des Sports findest du im Sportbereich von Joyn.